Fernando Leal Audirac

Kunst
23.06.2022 - 18:00 2022-06-23 18:00:00 Europe/Zurich Fernando Leal Audirac «Lucerne Panorama». Einzelausstellung. Präsentiert von Atelier ART1a ART1a
«Lucerne Panorama». Einzelausstellung. Präsentiert von Atelier ART1a

ART1a zeigt Fernando Leal Audiracs 29 Meter langes Panorama

Das neue Atelier ART1a für Kunst an der Hofstrasse 1a zeigt ab dem 23. Juni ein Auftragswerk des mexikanisch-italienichen Künstlers Fernando Leal Audirac. Der bekannte Galerist Pius Müller startet mit dieser Ausstellung sein spezielles Atelier im Zentrum der Stadt Luzern.

Nach mehreren Aufenthalten in Luzern und dem Kennenlernen der Region hat Fernando Leal Audirac ein gewaltiges Werk erschaffen. Es wiederspiegelt Vergangenheit, Gegenwart und eine potentielle Zukunft. Entstanden ist ein gigantisches Panorama in sechs Bildern, welches mit seinen 2.2 Meter Höhe und einer Länge von 29 Metern fast den ganzen Raum des Ateliers ausfüllt. Die Ausstellung dauert bis Ende August. Die detaillierten Öffnungszeiten nach der Vernissage sowie interaktive Veranstaltungselemente findet man auf der Homepage art1a.art welche seit kurzem online ist. Der Künstler Fernando Leal Audirac meistert alte Freskokunst, die er von seinem Vater Fernando Leal, der die Murales in den 30er Jahren des 20sten Jahrhunderts an der Universität in Mexiko Stadt begründet hat. Der Künstler, der jetzt ausstellt, hat sich auch mit monumentalen Skulpturen und dem Design von Rennwagen international bekannt gemacht; zweimal hat er Mexiko an der Biennale in Venedig vertreten.

Atelierbetreiber Pius Müller hat im Zürcher Seefeld die Galerie ARTSeefeld 2006 gegründet und während 7 Jahren geführt. Gemeinsam mit Jean Tinguely (UnsichtbBAR im eigenen Pavillon Expo 02) und Silvio Mattioli hat er auch «Young at Art» einberufen. Jeweils im Sommer haben Kunststudenten der Zürcher Hochschule der Künste in drei zweiwöchigen Zyklen junge professionelle Künstler in den Disziplinen Malerei, Digital und Design inszeniert. Dabei haben sie alle Facetten eines Kunstbetriebes kennen gelernt. Pius Müller ist nun nach Jahren im „Exil“ in seine Heimat Luzern zurückgekehrt, um hier Kunst transdisziplinär zu leben und zu vermitteln.

Eintrittspreis
0
Veranstalter*innen
Art1a
Pius Müller